Was ist Vertikutieren und wofür ist es gut?

Vertikutieren

Was ist Vertikutieren und wofür ist es gut?

 

Beim Vertikutieren wir die Grasnarbe um einige Zentimeter von mehreren Messern angeschnitten.

Dabei werden Moos, Rasenfilz und Unkraut entfernt.

Außerdem wird dabei das Wurzelwerk der einzelnen Gräser zerschnitten, was ein gesundes Wurzelwachstum fördert.

Bei diesem Vorgang wird der Boden belüftet und die Bodenverdichtung wird verringert.

...Bodenverdichtung?

Ja, Bodenverdichtung. 
Wird ein Rasen über mehrere Jahre nicht vertikutiert, entsteht eine verdichtete Grasnarbenoberfläche.

Diese Verdichtung führt dazu, dass Wasser nicht mehr richtig in das darunterliegende Erdreich vordringen kann. Dieser Zustand fördert zudem das Mooswachstum.

Wenn das Wasser nicht richtig abfließen kann, führt es zu Staunässe im Boden.

Diese Staunässe ist schlecht für den Rasen und führt zu unter anderem zu braunen Stellen im Rasen.

Außerdem nimmt der Sauerstoffgehalt im Boden ab. Dafür reichert sich Kohlendioxid unter dem Rasenfilz* an, was die Funktion der Mikroorganismen schwächt.

*Rasenfilz ist eine dicht verwobene Schicht von nicht verrotteten Pflanzenfasern. Diese befinden sich zwischen dem Gras und dem Erdboden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0